Nürnberger Nachrichten: »Kinder sind Gewinner – Sparda-Benefizaktion: Kunden spendeten 4.2000 Euro«

Gute Nachrichten für die jungen Besucherinnen des Mädchentreffs in St. Leonhard und der Erlanger Jugendfarm: Beide Einrichtungen können ihr Angebot erweitern, vor allem in Ferienzeiten. Und damit sich Kinder im Mütterzentrum Fürth richtig austoben können, erhält der Turnraum des Anwesens in der Gartenstraße endlich eine zeitgemäße Ausstattung.

Erfüllen lassen sich die lang gehegten Wünsche und Pläne der drei sozialen Einrichtungen dank einer nachträglichen Weihnachtsbescherung: Jede darf sich über eine Finanzspritze in Höhe von 14.000 Euro von der Nürnberger Sparda-Bank freuen. Ihr Dank gilt dabei vor allem den vielen hundert Kunden des Geldinstituts, die sich an der jährlichen Benefizaktion beteiligt und damit den stolzen Betrag von 12.000 Euro aufgebracht hatten.

Zum 13. Mal hatte die Genossenschaftsbank zu Spenden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aufgerufen und dafür – in Kooperation mit der NN-Weihnachtsaktion – die drei Projekte in den Großstädten der Region ausgewählt. Die Sparda sieht sich dabei ihrer Tradition als Selbsthilfeeinrichtung verpflichtet – so war sie einst von und für Eisenbahner entstanden. Mit dem Gesamtergebnis haben die Spenderinnen und Spender die Vorjahressumme um 4.500 Euro übertroffen. Um über den guten Zweck hinaus einen Anreiz für Einzahlungen zu schaffen, nahm jeder Spender an einer Verlosung teil.

Bei einer kleinen Feier zogen Buben und Mädchen aus dem Netz für Kinder des Mütterzentrums Fürth die Gewinner: Der Hauptpreis, eine Kreuzfahrt auf der Aidablu, ging an Matthias Wagner aus Gundelsheim. Den zweiten Preis, ein Schlemmerwochenende, darf Irma Schubert aus Fürth mit Begleitung genießen.

»Jetzt können wir auch zu Ostern und Pfingsten und für zwei Wochen in den Sommerferien öffnen«, freut sich Annette Pilotek vom Mädchentreff St. Leonhard. In diesem und ähnlichen Stadtteilen ist es besonders wichtig, Kinder mit Angeboten zu fördern, die Freizeitvergnügen mit Bildung und Beratung verknüpfen.

Die Sicherstellung der Ferienbetreuung […] sorgt auch in der Jugendfarm Erlangen für Freude und Erleichterung, Zudem ist nun wohl der Weg frei für neue Gruppenprojekte, etwa mit so genannten ADHS-Kindern. Das Mütterzentrum Fürth benötigt die Unterstützung unter anderem für eine neue »kinderkrippenähnliche« Betreuungsstätte. »Der Bedarf, gerade in unserer Innenstadt, wird oft unterschätzt«, betont die Vorsitzende Kerstin Wenzl.

Weitere Beiträge anzeigen

Kaum zu glauben, wir verwenden Cookies! Wenn du weiter hier surfst, gehen wir davon aus, dass du nichts dagegen hast. Mehr Infos